Implantologie

Genießen Sie natürliche Ästhetik und Wohlbefinden.

Ein strahlendes Lächeln, ein angenehmer Atem und gesunde Zähne haben einen großen positiven Effekt auf Ihre gesamte Lebensqualität. Fehlende Zähne sind einerseits ein ästhetisches Thema, andererseits können auch langfristig ernste gesundheitliche Beschwerden die Folge sein.

Fehlende Zähne im Front- und Seitenzahnbereich können heute durch Implantate sicher und zuverlässig ersetzt werden. Ein Beschleifen von benachbarten gesunden Zähnen ist nicht mehr notwendig und Ihr Kieferknochen bildet sich an der Implantationsstelle nicht weiter zurück.

Zahnimplantate sind genau genommen künstliche Zahnwurzeln, die schonend in den Kieferknochen eingebracht werden. Nachdem die Implantate eingewachsen sind, können einzelne Kronen und Brücken sicher darauf befestigt werden.

Das Endergebnis entspricht dem Gefühl eigener natürlicher Zähne. Mit einem fest sitzenden Zahnersatz auf Basis von Implantaten können Sie nicht nur sorgenfrei kauen, Sie verbessern damit auch Ihr allgemeines Wohlbefinden.

Warum wir fehlende Zähne ersetzen sollten:

Grundsätzlich sollten fehlende Zähne ersetzt werden. Unsere Zähne sind Teil eines komplexen Gesamtsystems, in dem jeder Zahn eine wichtige Rolle spielt. Beispielsweise sorgt jeder einzelne Zahn dafür, dass benachbarte Zähne in Position bleiben und abgestützt werden. Durch den Einsatz eines Zahnersatzes (z.B. ein Implantat) wird eine Kippung benachbarter Zähne sowie ein Herauswachsen der gegenüberliegenden Zähne (Elongation) vermieden. Verbleibt eine Zahnlücke bzw. wandern Zähne, erfolgt in der Regel ein Absinken des Bisses mit einhergehender Fehlbelastung des Kiefers. Fehl- und Schonhaltungen mit funktionellen Beschwerden im gesamten Haltungsapparat können die Folge sein. 

Eine fehlerhafte Funktionsweise der Kaumuskulatur und des Kiefergelenks (myoarthropathische Dysfunktion) können u.a. Beschwerden wie Zähneknirschen, Kopf-, Schulter- und Rückenschmerzen, Sehstörungen, Tinitus oder Schwindel verursachen. 

Fehlende Zähne und mangelndes Kauvermögen wirken sich besonders auf die Nahrungsaufnahme aus. Unser gesamter Verdauungstrakt (Magen, Darm und andere innere Organe) kann so in Mitleidenschaft gezogen

Warum Zahnimplantate als Zahnersatz?

Heutzutage ermöglicht uns die Implantologie ein breites Behandlungsspektrum zum Ersatz von fehlenden Zähnen. Im Gegensatz zur klassischen Zahnbrücke, müssen bei Zahnimplantaten keine gesunden Nachbarzähne beschliffen und damit "beschädigt" werden. Die gesunde Zahnsubstanz bleibt erhalten.

 

Durch das Beschleifen der Zähne besteht immer auch das Risiko - vor allem bei schrägen Zahnachsen - Entzündungen des Zahnnervs auszulösen.

 

Als Folge können Wurzelbehandlungen oder Zahnfrakturen mit hohem Behandlungsaufwand notwendig werden. 

Knochenerhalt durch Zahnimplantate

Im Bereich von fehlenden Zähnen baut sich der Kieferknochen aufgrund von Nicht-Belastung ab. Bekannt ist dies auch aus der Raumfahrt - fehlende Belastung und Stimulus der Muskulatur führt zu Muskelabbau. Ähnlich geschieht dies im Bereich des Kieferknochens. Der Knochenschwund ist das Resultat von Minderbelastung bzw. durch das vermehrte Auftreten knochenauflösender Zellen (sog. Osteoklasten). Zusätzlich schwindet bei Inaktivität die beteiligte Muskulatur des Kauapparates. Im Gegensatz zu einer zahnlosen Situation werden in einem vollständig bezahnten Gebiss, alle Kaukräfte gleichmäßig auf Zähne und Implantate verteilt und damit Knochen erhalten.

Zahnimplantate "helfen" den eigenen Zähnen

Implantate können die natürliche Zahnwurzel ersetzen. Über- und Fehlbelastungen der Nachbarzähne werden vermieden. Dies ist vor allem bei parodontalen Vorerkrankungen (Parodontose) wichtig. Kaukräfte würden bei einer Brücke nur die Brückenpfeiler-Zähne belasten. Implantate können hier zur strategischen Pfeilervermehrung genutzt werden.

Die Vorteile von Implantaten auf einen Blick:

  • Implantate sind künstliche Zahnwurzeln und wachsen fest in den Kiefer ein. Ein Unterschied zu natürlichen Zähnen ist in der Regel nicht spürbar.

  • Zahnimplantate können bei richtiger Nachsorge und guter Mundhygiene ein Leben lang halten.

  • Im Gegensatz zur klassischen Brücke müssen keine gesunden Nachbarzähne beschliffen werden.

  • Ein Zahnimplantat ist aus Titan welches vom Körper nicht abgestoßen wird.

  • Implantate werden schnell, minimal-invasiv und schmerzfrei eingesetzt.

  • Unangenehme Aspekte von Prothesen entfallen.

  • Ein Kieferknochenabbau wird vermieden.

  • Die natürliche Funktionsweise der Kiefermuskulatur bleibt bestehen.

Downloads

 

Häufig gestellte Fragen...

Für wen eignen sich Zahnimplantate?

Wie verläuft eine Behandlung mit Implantaten?

Aus welchem Material bestehen Zahnimplantate?

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Kann die Operation in Narkose erfolgen?

Wer fertigt den implantatgetragenen Zahnersatz?

Der Zahnersatz wird direkt von Ihrem Hausarzt in Zusammenarbeit mit einem Zahntechniker angefertigt.

Dr. med. dent. Philipp Futter
Dr. med. dent. Falko Sprenger

Fachzahnärzte für Oralchirurgie
 

Tübinger Straße 39
72336 Balingen

Tel. 07433-96784-0
Fax 07433-96784-19


info@focus-32.de